Das Café Siefert mitten in Michelstadt im Odenwald

Das Cafe Siefert befindet sich im Herzen von Michelstadt im Odenwald. Michelstadt ist ein beliebtes Ausflugsziel und liegt zwischen Heidelberg, Mannheim, Wiesbaden, Frankfurt und Würzburg.

Unser Cafe finden Sie direkt in der Innenstadt in Nähe des historischen Rathauses. Gehen Sie am Rathaus vorbei und schon befinden Sie sich in der Braunstraße. Das Fachwerkhaus Nummer 17 mit der Sandsteintreppe ist das Cafe Siefert.

Das Cafe Siefert verteilt sich auf zwei Räume: Im historischen Gastraum finden Sie 40 Plätze, im Cafe 50. Bei schönem Wetter bieten wir Außen noch weitere 100 Sitzplätze. Ein behindertengerechter Eingang ist ebenfalls vorhanden.

Parken können Sie am Besten, wenn Sie in die Kellereibergstraße fahren und den Kellereiberg-Parkplatz benutzen. Dieser ist direkt an unserem Hintereingang angesiedelt. Auch in der Braunstraße sind Parkplätze vorhanden.

Geöffnet haben wir für Sie am Dienstags von 12 -18 Uhr, Mittwochs bis Samstag von 9 bis 18 Uhr, am Sonntag von 10 bis 18 Uhr und am Montag gönnen wir uns einen Ruhetag.

Wir würden uns freuen, Sie in unserem schönen Michelstadt begrüßen zu dürfen. Für uns ist es die schönste Stadt der Welt, wir sind stolze und begeisterte Michelstädter.

Weitere Informationen zu Michelstadt finden Sie im Internet unter www.michelstadt.de.


Auszug unserer Frühstücks- und Cafékarte

Hier finden Sie einen kleinen Auszug aus unserer Cafékarte. In unserem Café finden Sie noch viel weitere kulinarische Dinge. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.


Die Geschichte des Cafés

Das Cafe Siefert blickt auf eine jahrhundertealte Tradition zurück. Unsere Vorfahren kommen aus der italienischen Schweiz, dort wo das Herz der europäischen Zuckerbäckertradition schlug. Vermutlich kamen damals schon die ersten süßen Gene in den Odenwald.

1793 wurde unser Haus in der Braunstraße von unseren Vorfahren erbaut und ist bis heute in Familienbesitz. Von Anfang an wurde hier Gastronomie betrieben: Das Haus beherbergte eine Gastwirtschaft, eine Hausbrauerei, eine Poststation und war zugleich Bauernhof. Diese Linie setzte sich bis zu unserem Großvater Heinrich Siefert fort. Bis in die 1990er Jahre ging man in Michelstadt noch gerne zum Heiner, wie unser Großvater in Michelstadt genannt wurde, um dort die berühmten Siefertschnitzel zu essen, die es bis heute noch gibt.

Der Wandel zur Konditorei vollzog sich 1967, als unser Vater und Konditormeister Wilhelm Siefert das Haus erbte und alles umkrempelte. Das Ergebnis seiner Veränderungen wurde zum Kleinod Odenwälder Gastronomie. An seiner Seite stand unsere Mutter Karin, die bisweilen heute noch das Zepter im Betrieb schwingt. Mehrere Umbauten gaben dem Haus das heute bekannte Gesicht.

Wilhelm Sieferts Konditorei entwickelte sich schnell zu einem Tempel der süßen Kunst, dessen Ruf über die Grenzen der Stadt hinausging. Die Leidenschaft gab er an uns, seine Kinder Astrid und Bernd Siefert, weiter.

Zu den markanten Punkten unserer jüngeren Geschichte gehört Bernd Sieferts Konditoren-Weltmeistertitel. Dabei sollte aber nicht vergessen werden, dass mit Astrid Siefert eine ebenfalls meisterhafte und vielfach ausgezeichnete Konditorin den Betrieb leitet.

Mittlerweile gehört das Cafe Siefert zu den international renommiertesten Konditorei-Adressen. Besucher aus aller Welt genießen unsere Köstlichkeiten.